Runderneuert und

fit für den Nahverkehr

Sanierung der Denklinger Brücke

 

Nach einer denkmalgerechten Sanierung ist die Stahleisenbahnbrücke über die B256 auf der Strecke Osberghausen – Waldbröl im Reichshofer Ortsteil Denklingen jetzt wieder an ihrem Platz. Dabei wurde das Bild der Brücke, die in der unmittelbaren  Nachkriegszeit eigentlich nur als Behelfslösung gedacht war, nicht verändert. Sie entspricht nun aber dennoch den Anforderungen eines moderneren Eisenbahnbetriebes.

 

Wind und Wetter haben die Brücke im Laufe der Jahre zu einem Sanierungsfall werden lassen. Ende September 2013 hat der Förderkreis zur Rettung der Wiehltalbahn e.V. Rohlfing Stahlbau mit der Sanierung beauftragt. Vorausgegangen waren detaillierte Abstimmungen mit der Denkmalschutzbehörde der Bezirksregierung Köln, umfangreiche Konstruktionsberechnungen sowie eine europaweite Ausschreibung. Ab 2014 wird der bis Waldbröl verkehrende Touristikzug wieder fahrplanmäßig verkehren. Ziel des Förderkreises ist es, dass auch ein regulärer öffentlicher Personennahverkehr auf der Strecke stattfindet. www.wiehltalbahn.de

 

Foto: Stefan Christ/Förderkreis Wiehltalbahn

 

zurück

 

 

Sprachauswahl

deutsch / english